Auswertungen

Im Regionalen Klinischen Krebsregister Dresden werden seit 1993 Daten von Tumorpatienten aus dem Einzugsgebiet registriert. Seit 1996 kann man von einem stabilen Registrierungsprozess ausgehen.

Stand 14.02.2017 im Regionalen Klinischen Krebsregister: 

  Männlich Weiblich Gesamt davon aus dem Einzugsgebiet
Patienten 107.950 100.139 208.089 140.600
Fälle 140.557 121.673 262.230 181.000

Dafür werden pro Jahr ungefähr 1000.000 Tumormeldungen pro Jahr im Krebsregister verarbeitet.

Das RKKRD erfasst die Daten des ADT/GEKID-Basisdatensatzes und der organspezifischen Module

Der Bestand an Registerdaten wurde für ausgewählte Tumorlokalisationen getrennt nach Männern und Frauen ab dem Diagnosejahr 1996 ausgewertet. Wir präsentieren sie im Kontext mit epidemiologischen Daten für die Bundesrepublik Deutschland und den Freistaat Sachsen. In die Auswertungen gingen nur Daten von Patienten des Einzugsgebiets des Regionalen Klinischen Krebsregisters Dresden ein. Hinweise zu Material und Methoden sind hier beschrieben.

Auswertungen nach Tumordiagnose (ICD-10):

Tumor-diagnose Organ männlich weiblich gesamt
C00-C14, D00.0 Lippe, Mundhöhle, Pharynx      
C15, D00.1 Ösophagus      
C16, D00.2 Magen      
C18, D01.0 Kolon      
C19-C20,  
D01.1-2
Rektum      
C25, D01.7 Pankreas      
C32, D02.0 Larynx      
C34 Bronchien und Lunge PDF-Dokument
(Stand: 04.04.2016)
PDF-Dokument
(Stand: 04.04.2016)
PDF-Dokument
(Stand: 04.04.2016)
C43, D03 Melanom der Haut      
C50, D05 Mamma   PDF-Dokument
(Stand: 11.11.2014)
 
C53, D06 Cervix uteri      
C54, D07.0      
C56, D07.3, D39.1 Ovar      
C61, D07.5 Prostata      
C62, D07.6 Hoden      
C64 Niere      
C73 Schilddrüse      
C00-C80 Neuerkrankungszahlen Gesamt 2007-2016 (21.07.2016)

Die Arbeitsgemeinschaft der Sächsischen Tumorzentren, eine Interessenverbindung der fünf sächsischen Tumorzentren, hat im Jahr 2009 im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales einen Sächsischen Brustkrebsbericht 2002 bis 2006 erstellt.