Ernennung zum KFRG-Register und Neuregelung der Einzugsgebiete in Sachsen

Das Regionale Klinische Krebsregister Dresden (RKKRD) wurde vom Sächsischen Sozialministerium zum 01.12.15 als KFRG-Register benannt. Gleichzeitig erfolgte zum 01.01.16 eine Erweiterung des bisherigen Einzugsgebietes (EZG) auf den ostsächsischen Raum.

Das EZG umfasst jetzt den Bereich der Ortskennzahlen 146…, was etwa dem PLZ-Gebiet 01 und 02 in Sachsen entspricht.

Für diesen Bereich ist das RKKRD sowohl als Wohnortregister (Patientenwohnort) als auch als Behandlungsortregister zuständig. Das heißt, in diesem Bereich ansässige Arztpraxen und Krankenhäuser müssen an das RKKRD melden.

Meldungen aus anderen Orten dürfen im RKKRD nicht erfasst werden. Sie werden an das zuständige Register weitergeleitet.