Meldung an das Krebsregister

Ende April 2018 wurde vom Landtag das Sächsische Krebsregistergesetz verabschiedet und am 08.06.2018 veröffentlicht. Es gilt rückwirkend ab 01.01.2018.

Bitte beachten Sie folgende wichtige Neuerungen:

  • Es besteht eine gesetzliche Meldepflicht an das zuständige Klinische Krebsregister.
  • Meldungen müssen zu den im Gesetz definierten Meldeanlässen erfolgen.
  • Es besteht eine gesetzliche Meldefrist von 4 Wochen ab Meldeanlass.
  • Der Patient hat ein Widerspruchsrecht gegen die dauerhafte Speicherung seiner Daten im KKR.
    Darüber ist der Patient aufzuklären. Der Widerspruch muss schriftlich erfolgen und ist dem KKR zu übermitteln. Die Meldepflicht besteht trotzdem!
  • Die Meldevergütung erfolgt nach bundeseinheitlich festgelegten Sätzen. Voraussetzung ist eine vollständige Meldung.

Nähere Informationen lesen Sie auf der Webseite der Geschäftsstelle der sächsischen Krebsregister (http://www.krebsregister-sachsen.de). Dort finden Sie Hinweise zu den gesetzlichen Regelungen und erforderlichen Meldeinhalten, Infos zur Meldevergütung und zur Aufklärung der Patienten bzgl. des Widerspruchsrechts sowie standardisierte Meldeformulare. Auch im Sächsischen Ärzteblatt wird regelmäßig informiert.

In die Wege geleitet wurde der Druck eines Flyers zur Patientenaufklärung. Sobald der Bezug möglich ist, erfahren Sie die Bestelladresse auch auf o.g. Webseite.